SEO optimierten Content erstellen

Heutzutage ist Onpage- und Offpageseo gleichermaßen wichtig. Ein guter Backlinkaufbau ist definitiv nur lohnenswert, wenn SEO optimierter Content als Fundament gegeben ist.

SEO optimierter Content kann beim SEO-Texter für viel Geld gekauft werden, oder selber erstellt werden. Ich bin immer der Meinung, dass Texte, die man selber erstellt hat einen größeren Mehrwert liefern. Vielleicht ist Google ja mittlerweile so schlau und erkennt Texte, die mit Liebe geschrieben wurden.

Spaß beiseite – in diesem Beitrag werden wir alle wichtigen Faktoren erläutern, um dein Content SEO zu optimieren.

Contentoptimierung – Auf was kommt es drauf an?

Es gibt verschiedene Richtlinen, an denen die Qualität des Contents gemessen werden können. Plugins wie Yoast SEO und andere SEO-Plugins geben dir nützliche Tipps auf die du achten solltest. Jeder professionelle SEO Experte nutzt diese ebenfalls.

Schreibe ausführliche Texte

Texte die in die Länge gezogen werden mag keiner: doch oft eignen sich kurze Zusammenfassungen ebenso wenig. Du solltest also im voraus planen, wen du mit einem Text ansprechen willst.

Beispiel: 
Keyword: Contentoptimierung Tipps und Tricks

Für dieses Keyword solltest du eine Mindestlänge von 500 Wort schreiben, da User hier erwarten, auf einen Artikel zu stoßen, der erklärt wie man seinen Content optimieren kann. 
Schön gegliedert macht das Ganze dann mit mehreren Teilüberschriften am meisten Sinn.

Keyword: Sonnenbrille kaufen

Hier gehe ich davon aus, dass der User einen Buying-Intent hat. Ein User wünscht sich deshalb nicht ewigen Text und viel hin und her, sondern Informationen und ggfs. auch Produkte.

Du solltest dir also als Richtlinie vornehmen, ausführliche Artikel nicht unter 1000 Wort zu verfassen.

Nutze Bilder und Infografiken

Die richtigen Bilder und Infografiken können dir dabei helfen, dem User Informationen zu vermitteln. Statistiken sind beispielsweise als Infografik sehr gut geeignet und sollten niemals in Wortform dargestellt werden.

Auch Bilder veranschaulichen Themen sehr gut – ein Beispiel folgt von mir.

Yoast SEO Plugin zur Contentoptimierung
Screenshot des Yoast SEO Plugins während des Verfassen dieses Textes

ALT-Tag für Bilder vergeben

Beim nutzen von Bildern musst du aufpassen, denn mit optimierten Bildern kannst du WordPress schneller machen und hast somit gleichzeitig etwas für die technische Optimierung deines Contents getan.

Beim Uploaden solltest du dementsprechend auf die Richtige Größe der Bilder achten und sogenannte ALT-Tags vergeben. ALT-Tags sind einerseits dafür da, dass wenn das Bild nicht richtig geladen wurde, in Textform angezeigt wird, was eigentlich angezeigt werden soll und andererseits für Suchmaschinen relevant.

Bing, Google und Co, können durch den ALT-Tag “erkennen” was sich auf dem Bild befindet. In WordPress kannst du den Tag ganz einfach setzen.

ALT-Tag setzen in WordPress

Auf diesem Bild siehst du zum Beispiel, wie das für diesen Post aussieht.

Achte beim Vergeben des Tags darauf, dass dieser dein Keyword enthält. Durch dies, landest du die Chance im Image Pack von Google zu laden.

Der Image Pack von Google zeigt dir Bilder, die deiner Suchanfrage entsprechen. Dementsprechend kannst du über ein Bild bei Google gefunden werden!

Verwende Videos und Kurzfilme

Erklärvideos sind für User eine sehr große Hilfe und heutzutage extrem beliebt. Gerade bei komplexeren Themen wie der Programmierung macht dies besonders Sinn.

Auch bei der Erklärung, wie man eine Software verwendet, sind Videos heutzutage das passende Medium. Verschiedene Firmen sind mittlerweile darauf spezialisiert, solche Erklärvideos zu erstellen.

Erklärvideos erhöhen die Verweildauer

Eine höhere Verweildauer weist darauf hin, dass der User auf deiner Seite fündig wurde und nicht direkt abspringt.

Vorsicht: Dies kann man natürlich auch anders interpretieren – Je nach Suchintent, ist eine hohe Verweildauer auch negativ zu interpretieren!

Keywordhäufigkeiten

Die sogenannte Keyword Density war schon immer ein großer Begriff unter den SEO’s. Mitterweile sollte man aber vorsichtig sein und kein Keyword Stuffing betreiben!

Es macht durchaus Sinn, das gegebene Keyword öfter zu erwähnen, wobei dies durch natürliches Content-Verfassen sowieso passiert. Mit einer Quote von 1% ist man eigentlich gut bedient. Synonyme sind mittlerweile genauso wichtig und Google reagiert auf unnatürlichen Text sehr penibel.

Google’s NLP Tool

Natural Language Processing wird ein immer größeres und aktuelleres Thema in der Contentoptimierung. Google Could bietet dafür auch eine API an, mit welcher man seinen Text analysieren kann. Das Ganze ist ein spannendes Thema und wird in den die Contentoptimierung verändern.

Das heißt, dass Suchmaschinen Spam und Black-Hat SEO Techniken besser erkennen wird und dementsprechend die Contentoptimierung beeinflusst.

Contentoptimierung Tipps Zusammenfassung

Die nachfolgenden Tipps fassen nochmals zusammen auf was man als SEO Berater achten muss:

  1. Schreibe für den User und nicht für die Suchmaschine!
  2. Achte darauf, dass deine Texte, je nach Suchintention nicht unter 1000 Wort haben
  3. Bleibe aktuell: Aktualisiere deinen Content!
  4. Optimiere Bilder und ALT-Tags
  5. Achte auf eine natürliche Keyworddichte
  6. Vermeide Duplicate Content
google-rating WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner